TIERE

Angelehnt an die klassische Bildhauerthematik werden verschiedenste Tierfiguren geschaffen, die Schicht für Schicht aus dem Werkstoff heraus aufgebaut sind. Durch die Beschäftigung mit einer Vielzahl von Skizzen entsteht eine Vertrautheit von Körperlichkeit und Kontur, die in der späteren Plastik deutlich zu spüren ist. Ausgehend von der Objektmitte entwickelt sich aus den zweidimensionalen Scheiben der Wellpappe eine plastische Gestalt, die die Bewegung des lebendigen Tieres in sich zu tragen scheint. Im Kontrast zu seinem realen Äußeren steht der in Farbe und Schrift noch fragmentarisch sichtbare Nutzen des Grundprodukts als Bananenkisten oder Weinkartons – hierdurch entsteht eine Farbigkeit die sehr speziell ist, und unterstreicht das lebendige der Wesen.

Simone Maria Dietz M.A.